Active Hope - dem Chaos begegnen ohne verrückt zu werden

 

Einführung in die Arbeit der Tiefenökologie

 

Freitag, 01. März 2019 in Berlin von 15.00 bis 21.00 Uhr

 

Den Herausforderungen dieser Zeit, wie Klimaveränderung, Artensterben, globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Empfindungen nicht zu verdrängen, sondern bewußt damit umzugehen und dadurch die Erfahrung zu machen, dass man durch die Bearbeitung neue Kraft gewinnen kann. Das Wichtige an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Emotionen und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen. Selbstbestimmt und mit einem neuen Bewusstsein für uns und unsere gemeinsamen Aufgaben. So können wir Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Ziel ist die innere Stärkung, um auch in politisch turbulenten Zeiten stabil und einsatzfähig zu bleiben.

 

Veranstalterin ist die Heinrich Böll Stiftung

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro/ 25 Euro ermäßigt. (ALG II + Studierende, nur mit Nachweis)

Anmeldung über https://calendar.boell.de/de/event/active-hope-dem-chaos-begegnen-ohne-verrueckt-zu-werden

 

Hoffnung durch Handeln – Tiefenökologie und Permakultur

 Do 28. Mrz. bis So 31. Mrz. 2019

im Ökodorf Sieben Linden

mit Joel Campe und Gabi Bott

 

 

 

 

Mit Herz, Kopf und Hand zukunftsfähig gestalten

 

 

Wie oft hören wir Nachrichten, die uns erschüttern und fühlen uns ohnmächtig angesichts der Herausforderungen unserer Zeit? Gleichzeitig haben wir das Bedürfnis, Veränderungen herbei zu führen, Lösungen zu finden und unser Leben zu gestalten.

 

In diesem Seminar nähern wir uns mit der Tiefenökologie dem Schmerz um die Welt, können neue Sichtweisen und Zusammenhänge erkennen und mit dem Ansatz der Permakultur ins Handeln kommen. Wir werden uns durch die „Spirale“ der Tiefenökologie bewegen und Permakultur als kraftvolles Werkzeug für die Ausrichtung und Gestaltung unseres Handelns kennenlernen.

 

In Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit erleben wir Übungen der Tiefenökologie, üben auf spielerische Weise Beobachten und unsere Wahrnehmung zu schulen und lernen an einer kleinen Entwurfsübung die permakulturelle Gestaltungsarbeit kennen.

Dieses Seminar bietet dir Raum, dich mit anderen über den Zustand der Welt auszutauschen, konstruktive Ansätze für den Umgang damit kennen zu lernen oder erste Ideen für eigene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Du bekommst einen Einblick in die Arbeit der Tiefenökologie und in die Gestaltung mit Permakultur.

 

weitere Infos und Anmeldung: https://siebenlinden.org/event/hoffnung-durch-handeln-tiefenoekologie-und-permakultur/

 

 

holon-training 2019

Intensivwoche zur Erforschung unserer Potenziale und Stärkung unserer Resilienz

vom 02. - 09. Mai 2019


"Ich bin in dieser Arbeit zu der Einsicht gekommen, dass unser Schmerz um den Zustand der Welt und unsere Liebe für die Welt untrennbar miteinander verbunden sind. Das sind nur zwei Seiten derselben Medaille. Joanna Macy

 

Ph.D. Joanna R. Macy ist Begründerin der weltweiten tiefenökologischen Bewegung und ermutigt in ihren Seminaren und Vorträgen seit mehr als vier Jahrzehnten Menschen, ihrem Herzen und ihrem Verstand zu folgen, um eine gerechte, friedliche und ökologisch lebenserhaltende Welt zu bewahren, in der das Lebensrecht aller Lebewesen respektiert wird. Sie hat Religionswissenschaften und Systemtheorie in Berkeley gelehrt und ist buddhistische Lehrerin. Siehe: www.workthatreconnects.org

 

Das holon - training, in dem die Grundlagen der tiefenökologischen Arbeit vermittelt werden, hat sie gemeinsam mit deutschen Kolleg*innen der Tiefenökologie entwickelt. Es wurde als Weiterbildung erstmals 1994 durchgeführt und hat seither mehrere „Wandlungen“ erlebt, was seinen dynamischen Charakter betont. Geblieben ist von Beginn an das dem Training zugrunde liegende systemische Weltbild. Mit Hilfe von gezielten Übungen, entwickelt aus der humanistischen Psychologie und spirituellen Praktiken, werden die Teilnehmenden ermutigt, ihre starken Gefühle angesichts der Zerstörungen in unserer Welt und des Verlustes unserer Ressourcen, dem Massenaussterben von Arten und dem ökonomischen und ökologischen Desaster zuzulassen und in der Gruppe miteinander zu teilen. Wir erleben, dass das Freisetzen unserer Emotionen unsere Kräfte und Potenziale stärken und unsere Fähigkeit zur Resilienz trainiert. Dazu bedarf es einer neuen Sichtweise davon, wer wir als „Homo Sapiens“ sind, woher wir kommen, welche Normen und Werte uns geprägt haben und was jetzt unsere Aufgaben und unsere Verantwortung im Netzwerk des Lebens sind. Im holon-training werden kreative Möglichkeiten erforscht, unsere Handlungsspielräume zu weiten, damit wir in die Lage versetzt werden, unsere „zwischenkreatürlichen Beziehungen“ zum Wohle aller Wesen wirken zu lassen.

 

Methodisch orientiert sich das holon-training an der von Joanna Macy entwickelten Spirale von „The Work That Reconnects“ mit den vier Elementen:

  • Dankbarkeit

  • Unseren Schmerz um die Welt würdigen

  • Mit neuen Augen sehen

  • Weitergehen und Handeln

 

Organisation:

Intensivwoche vom Donnerstag, 02. Mai - Donnerstag, 09. Mai 2019

 

Ort: TONHAUS in 36115 Ehrenberg - Melperts (Großraum Fulda), ein kleines Seminarhaus für 12 Teilnehmende in der hessischen Rhön, am Rande des Ortes mit direkt angrenzenden Wald und Feld. www.tonhaus-rhoen.de

 

Kosten:

  1. Seminargebühr:

  • 790,-- Euro Normalpreis

  • 990,-- Euro Sponsorpreis (damit wird ein Platz für Menschen mit wenig Geld gefördert)

  • 590,-- Euro ermäßigter Preis

  1. Kosten für Unterkunft und Verpflegung:

 

Diese sind vor Ort direkt an unsere Gastgeber im "Tonhaus" bzw. an unseren Koch zu entrichten. Sie betragen:

  • 26,-- Euro/Tag für Ü + und Seminarraumnutzung (Preisliste 2018)

  • und ca. 25.- Euro/Tag für Bio-Vollwertverpflegung durch einen von uns mitgebrachten Koch

 

Visionssuche im Rahmen des holon-trainings:

Optional bieten wir für die Teilnehmenden des holon-trainings im Sommer 2019 eine elftägige Visionssuche an vom Mittwoch, 03. Juli - Sonntag, 14. Juli 2019

Die Kosten hierfür betragen insg. 710,-- Euro (Seminargebühr inkl. Ü + V) (Teilnahmeberechtigt sind Teilnehmende des aktuellen und von früheren holon-trainings.)

 

Leitung

Gabi Bott, Jhrg. 1960; Dipl.-Ing. Landespflege; Ausbildung in Tiefenökologie u.a. bei Joanna Macy; Yogalehrerin; freiberuflich im Bildungsbereich tätig;

lebt seit 2001 in Sieben Linden, einer Gemeinschaft mit derzeit 150 Menschen, www.gabibott.de

 

Gunter Hamburger, Jhrg. 1951; Dipl.-Soz.arb., Dipl.-Sozialtherapeut, Supervisor, Visionssucheleiter; Trainer für Open Space Prozesse;

Mitbegründer des ersten holon-trainings 1994-96. Holon-Institut – siehe www.holoninstitut.de

 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://tiefenoekologie.de/images/pdf/holon-Intensive_Mai-2019.pdf

 

Anmeldeschluss für das holon-training:          Montag, der 25. Februar 2019

Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Visionssuche:        Dienstag, der 30. April 2019

 

Workshop Tiefenökologie: Active Hope oder Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

am 11.05.2019 in der stratum lounge in Berlin

Den Herausforderungen unserer Zeit - wie Klimaveränderung, Artensterben, globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. - fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus. Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass man daran nicht zerbricht, sondern Kraft gewinnt. Das lässt uns eine realistische Verantwortung übernehmen - für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

 

Die Teilnahme an dem Tagesworkshop (10:00-18:00 Uhr) kostet € 120 zzgl. MwSt.

 

Melden Sie sich hier bei stratum direkt an!

 

weitere Informationen finden Sie in unserem Prospekt:   https://www.stratum-consult.de/seminare/tiefen%C3%B6kologie/

 

 

Einführung in die Tiefenökologie

Den Herausforderungen dieser Zeit, wie Klimaveränderung, Artensterben, globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus. Tiefenökologie bietet Dir einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst.

Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem neuen Bewusstsein, dem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

Das Seminar findet in unserer Jurte im Globolo – Spielplatz für Erwachsene, Ort der Stille, Heiterkeit und Gastfreundschaft – statt.

 

weitere Infos und Anmeldung: https://siebenlinden.org/event/tiefenoekologie-active-hope/